Entspannung und Erholung in Drake Bay

© Mona Otten

© Mona Otten

Reisebericht Drake Bay: Für die kommenden Wochen wird uns Mona Otten eine Reiseberichtserie mit tollen Bildern für unseren Reiseblog Costa Rica zur Verfügung stellen. Wöchentlich erscheint jetzt immer ein neuer Reisebericht.

Hallo, ich heiße Mona und drei Wörter um mich zu beschreiben sind wohl am ehesten: Reisejunkie, Badenixe und Sonnenanbeterin. Ich liebe es zu reisen- vorzugsweise in warme Länder mit langen, unberührten Stränden und viel Wasser. Aber auch Länder die schöne Landschaften und Naturerlebnisse bieten ziehen mich magisch an. Kein Wunder also, dass ich bereits in Costa Rica, Island und Neuseeland gelebt habe. Beruflich hat sich mein Weg immer wieder mit verschiedenen Medien, Redaktionen und Verlagen gekreuzt- schließlich bin ich gelernte Medienkauffrau für Digital- und Printmedien und habe schon damals gerne in der Redaktion ausgeholfen. So bin ich auch seit etwa zwei Jahren als Texterin nebenberuflich tätig und schreibe natürlich am liebsten über meine Leidenschaft: das Reisen und natürlich die Länder, die mich faszinieren.

Costa Rica- dieses kleine Land zwischen den Meeren liegt in Mittelamerika und hat mich immer schon fasziniert. Kein Wunder, denn hier locken einsame Strände, wilde Tiere und dichter Dschungel. Also habe ich kurzerhand meine Koffer gepackt um Costa Rica zu entdecken. Und wie lernt man Land und Leute am Besten kennen ? Genau, indem man nicht nur eine Urlaubsreise unternimmt, sondern durch Freiwilligenarbeit seinen Beitrag leistet und einen authentischen Einblick in das Leben in Costa Rica gewinnt. Zudem ist die Freiwilligenarbeit natürlich auch ein tolle Möglichkeit seine Reise etwas günstiger zu gestalten.

Bus, Boot und Flieger: Die Anreise nach Drake Bay

Drake Bay, Rio Claro

© Mona Otten | Drake Bay

Mich hat es daher in den kleinen Ort „Drake Bay“ verschlagen. Dieser liegt an der Pazifikküste von Costa Rica, auf einer Halbinsel die „Osa Peninsula“. Der einfachste Weg hier her zu gelangen ist von der Hauptstadt San Jose mit einer kleinen Propellermaschine entweder von Sansa Airline oder Nature Air. Diese beiden kleinen Airlines fliegen täglich von San Jose nach Drake Bay und manchmal findet man hier, besonders in der Nebensaison, gute Angebote. Auch der Flug mit den kleinen Maschinen ist ein echtes Erlebnis und man kann die Landschaft Costa Rica´s aus der Vogelperspektive bestaunen.

Wer den Flug scheut, kann auch mit dem Bus von San Jose nach Sierpe fahren und dort mit einer einstündigen Bootsfahrt nach Drake Bay gelangen. Die Bootsfahrt führt dabei durch das größte Mangrovengebiet Mittelamerikas und mit etwas Glück kann man hier schon die ersten wilden Tiere wie Kaimane, Krokodile und Affen beobachten. Es führt auch eine Straße nach Drake Bay, diese ist aber in einem eher schlechteren Zustand und schwer befahrbar, da auch mehrere Flüsse durchquert werden müssen. Wer mit dem Auto durch Costa Rica reist, sollte dieses also am Besten in Sierpe abstellen und ebenfalls mit dem Boot nach Drake Bay reisen.

Von einfachen Hostels bis hin zu luxuriösen Hotelanlagen

Dadurch das Drake Bay im Gegensatz zu anderen Gegenden in Costa Rica schwerer zu erreichen ist, findet man hier noch Erholung ganz abseits vom Massentourismus. Nichts desto trotz findet man rund um Drake Bay verschiedene Unterkünfte. Ich habe hier im Rahmen meiner Freiwilligenarbeit in einem Hostel gearbeitet. „Martinas Place“ liegt mitten im Ort und trotzdem nur wenige Gehminuten von echten Traumstränden entfernt. Das Hostel bietet sowohl schöne Schlafsäle, die das Backpackerherz höher schlagen lassen, wie auch einige private Zimmer für Familien und Pärchen. Ich bevorzuge bei meinen Reisen ja immer Hostels, weil man hier oft einfacher mit anderen Reisenden austauschen und oft Tipps für Sehenswürdigkeiten oder Ausflüge bekommen.

Aber natürlich finden sich in Drake Bay auch verschiedene Hotels, die oft mit guten Komplettpaketen überzeugen. Je nach Geschmack und Geldbeutel findet hier jeder das passende Angebot.

 

© Mona Otten | Drake Bay

© Mona Otten | Drake Bay

 

Ein Must-Do: Der Corcovado Nationalpark

In meinen mehrmonatigen Aufenthalt in Drake Bay habe ich natürlich viele Wanderungen und Ausflüge unternommen. Ein Highlight ist aber auf jeden Fall ein Besuch im Corcovado Nationalpark. Dieser ist der größte Nationalparks Costa-Ricas und wer schon immer mal ein Abenteuer im tiefsten Dschungel erleben wollte, der ist hier genau an der richtigen Adresse. Aber nicht nur der Regenwald selber, sondern seine Bewohner machen einen Ausflug zum Corcovado Park zu einem unvergesslichen Erlebnis. Ich habe dort verschiedene Affenarten, Tapire, Schlangen, Nasenbären und Tucane in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. Der Corcovado Nationalpark ist auch der einzige Park in dem man mit viel Glück noch die wilden Katzen Costa-Ricas wie Puma´s und Jaguare entdecken kann- ich hatte in meiner Zeit dort leider kein Glück.

 

© Mona Otten | Corcovado Nationalpark

© Mona Otten | Corcovado Nationalpark

 

© Mona Otten | Corcovado Nationalpark

© Mona Otten | Corcovado Nationalpark

 

Um diese einzigartige Welt zu schützen, ist der Zutritt zum Nationalpark auch nur im Rahmen einer Tour und mit einem zertifizierten Guide möglich. Von Drake Bay aus hat man die Möglichkeit zwei Ranger Stationen zu besuchen und damit zwei unterschiedliche Touren zu unternehmen. Diese sind San Pedrillo ganz im Süden und La Sirena, die größte Station des Parkes. Ich habe beide Tagestouren gemacht und empfehle die Tour rund um La Sirena. Diese ist zwar etwas teurer (Tagestour kostet 90 $), dafür stehen hier die Chancen besser auch den Tapir zu Gesicht zu bekommen.

 

© Mona Otten | Beach Drake Bay

© Mona Otten | Beach Drake Bay

 

Für Badenixen und Sonnenanbeter: Tagestour Cano Island

Weiße Sandstrände und warmes Wasser: Rund um Drake Bay gibt es zahlreiche Strände an denen man entspannen und im Wasser plantschen kann. Regelmäßig bin ich in meiner Freizeit an der Küste entlang gewandert und habe je nach Lust und Laune an den Stränden mein Handtuch ausgebreitet und die Seele baumeln lassen.

Auch die zweite beliebte Tagestour zu einer vorgelagerten Insel, die man von Drake Bay aus unternehmen kann, habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen- schließlich ist diese die perfekte Tour für Badenixen und Sonnenanbeter. Je nach Wunsch und Können kann man rund um die Isla de Cano nämlich Schnorchel- und Tauchtouren unternehmen. Ich habe hier beim Schnorcheln Schildkröten, Riffhaie und große Schwärme von verschiedenen Fischarten beobachten können. Abgerundet werden die Touren durch ein Picknick an einer der schönen Stränden rund um Drake Bay. Ich liebe besonders die Schnorcheltouren zwischen August und November, denn dann kann man in den Gewässern rund um die Insel auch Buckelwale sehen.

 

Weitere Reiseberichte zu Costa Rica

Corcovado Nationalpark Costa Rica Tipps: kulinarische Köstlichkeiten
Monteverde – Action im Nebelwald Costa Rica Wetter und Klima
Costa Rica Flora und Fauna Costa Rica Hotels
Costa Ricas Sehenswürdigkeiten Ort und Nationalpark Manuel Antonio

 

 

Reisezeit Costa Rica by Urlaub, Strand und Meer

Reisezeit Costa Rica by Urlaub, Strand und Meer

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 29 = 32